Demenz Pflegestufe

Eine Demenz beginnt meist schleichend. Das bedeutet, dass ich zu Beginn meiner Krankheit keine Leistungen der Pflegeversicherung bekomme. Wer dann für mich zuständig ist, um z.B. den wegfallenden Verdienst zu kompensieren, das behandle ich in einem später erscheinenden Artikel des Themenspezials: Demenz.

In diesem Beitrag geht es darum, ab wann ich Leistungen bekomme und was es damit zu tun hat ob ich eine Pflegestufe oder auch keiner Pflegestufe bei Demenz habe.

Eingeschränkte Alltagskompetenz

Immer wenn es um das Thema Pflegestufe – Demenz und Leistungen der Pflegeversicherung geht, fällt der Begriff eingeschränkte Alltagskompetenz. Was sich da hinter verbirgt können sie im Beitrag eingeschränkte Alltagskompetenz lesen.

Die Voraussetzung um Leistungen der Pflegeversicherung zu bekommen ist eine durch die Pflegekasse anerkannte eingeschränkte Alltagskompetenz.

Pflegestufe 0 Demenz

Wie oben beschrieben, wird zu Beginn der Demenz noch keine größere Hilfe notwendig sein. Bis jetzt  ist in den meisten Fällen, eine Demenz nicht zu stoppen. Somit werden die Einschränkungen, die ich als Mensch mit Demenz im Laufe der Zeit haben werde, zu nehmen. Diese werden bei einer reinen Demenz, ohne andere Erkrankungen, weniger körperlicher Art sein, sondern mehr Unterstützung im Gestalten meines Alltags notwendig machen.

Aus diesem Grund werde ich zu Beginn keine Pflegestufe erhalten können. Da ich aber trotzdem auf Hilfe von anderen Personen angewiesen bin, hat der Gesetzgeber reagiert. Es gibt eine Pflegestufe 0, Voraussetzungen hierfür ist eine anerkannte erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz. Sobald diese vorliegt habe ich Anspruch auf folgende  Leistungen der Pflegeversicherung:

  • Pflegesachleistungen
  • Pflegegeld
  • Kombinationsleistungen
  • Ersatzpflege
  • Pflegehilfsmittel und wohumfeldverbessernde Maßnahmen
  • zusätzliche Leistungen in ambulant betreuten Wohngruppen
  • Tages- und Nachtpflege
  • Kurzzeitpflege
  • Anschubfinanzierung zur Gründung ambulant betreuter Wohngruppen

Habe ich zusätzlich körperliche Einschränkungen die eine Zuordnung zur Pflegestufe 1 oder 2 rechtfertigen erhöhen sich die Beträge für Pflegesachleistungen, das Pflegegeld und die Tages- und Nachtpflege.

Pflegestufe 0 Leistungen

Als Mensch der ich in meiner Alltagskompetenz eingeschränkt bin bekomme ich monatlich:

Pflegegeld 123,00 €
Pflegedachleistung 231,00 €
Kombinationsleistung errechnet aus Pflegegeld und Pflegesachleistung
Tages- und Nachtpflege 231,00 €

 

Pflegestufe 1 Demenz

Habe ich Pflegestufe 1 und eine eingeschränkte Alltagskompetenz bekomme ich folgende monatliche Leistungen:

Leistung Regelbetrag Mehrbetrag Leistung mit Demenz
Pflegegeld 244 € 72 € 316 €
Pflegedachleistung 468 € 221 € 689 €
Kombinationsleistung errechnet aus Pflegegeld und Pflegesachleistung
Tages- und Nachtpflege 468 € 221 € 689 €

 

Pflegestufe 2 Demenz

Wenn meine Einschränkungen körperlicher Art noch größer sind und ich habe Pflegestufe 2 und eine eingeschränkte Alltagskompetenz bekomme ich folgende monatliche Leistungen:

Leistung Regelbetrag Mehrbetrag Leistung mit Demenz
Pflegegeld 458 € 87 € 545 €
Pflegedachleistung 1144€ 154 € 1.298  €
Kombinationsleistung errechnet aus Pflegegeld und Pflegesachleistung
Tages- und Nachtpflege 1144€ 154 € 1298 €

 

Hier können Sie weiter lesen:

pflege_weiter gehen Sie zum Themenspezial: Demenz

Zum Thema Pflegestufen sind folgende Beiträge erschienen: