Abrechnung Pflegedienst

Sie sind pflegebedürftig. Dann sind Sie belastet genug. Dann möchten Sie sich nicht noch um irgendwelchen Geldfluß kümmern. Ob Rechnungen auf sie zukommen, welcher Betrag zur Verfügung steht und was passiert, wenn dieser aufgebraucht ist. Darum geht es in den nächsten Abschnitten.

Die Pflegestufe, der Sie, als pflegebedürftiger Mensch zugeordnet sind, entscheidet darüber wie viel Pflegesachleistung des Pflegedienstes Sie in Anspruch nehmen können:

Pflegestufe Betrag
liegt eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz vor, aber noch keine Pflegestufe (man kann von Pflegestufe 0 sprechen) bis zu 231 €
Pflegestufe 1 bis zu 468 €
Pflegestufe 2 bis zu 1144 €
Pflegestufe 3 bis zu 1612 €
in Härtefällen bis zu 1995 €

Bezahlt die Pflegekasse das Geld an Sie?

Viele Menschen fänden es besser, wenn die Pflegekasse den Betrag für Pflegesachleistungen auf Ihr Konto überweist. Dem ist aus unterschiedlichen Gründen nicht so. Für einige Schade. Für die große Mehrheit eine Erleichterung.

Wenn Sie ausschließlich Pflegesachleistungen durch einen Pflegedienst in Anspruch nehmen.  Haben Sie mit der Abrechnung und dem Geldfluss nichts zu tun. Der Pflegedienst rechnet direkt mit der Kasse ab.

Betrag aufgebraucht

Wenn Sie sich die Preise eines Pflegedienstes für die einzelnen Module ansehen (händigt der Pflegedienst Ihrer Wahl Ihnen hoffentlich gerne aus) stelle Sie fest, dass dieser Betrag – je nach Hilfebedarf – schnell aufgebraucht ist.
Ich erinnere nochmal an die ursprünglich Konzeption der Pflegeversicherung.:

Sie ist keine Vollkasko-Versicherung und soll nicht die kompletten Kosten abdecken.

Ist der Betrag, den die Pflegeversicherung abdeckt, aufgebraucht bestehen zwei Möglichkeiten. Die ich hier nicht bewerten möchte:

  • Sie reduzieren die Leistungen. Die Sie vom Pflegedienst in Anspruch nehmen.
  • Sie bleiben beim Umfang der Leistungen und sehen sich nach anderen Möglichkeiten der Finanzierung um

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten

Sie haben sich etwas angespart oder Ihre Rente  wird nicht komplett aufgebraucht. Nach Abzug Ihrer laufenden Kosten haben Sie einen Betrag monatlich zur Verfügung. Dann können Sie sich Leistungen des Pflegedienstes auf eigene Rechnung zu kaufen.

Zu der oben genannten Gruppe gehören leider wenige. Stehen die finanziellen Mittel nicht zur Verfügung. Dann haben Sie die Möglichkeit sich an das Sozialamt zu wenden. Bei diesem Schritt gilt es zuvor noch andere Abwägungen zu treffen. (möglicher Verlust der eigenen Immobilie, Belastung der Angehörigen usw.)

In Zukunft wird es noch die Möglichkeit geben, bei Personen, die einen solchen Besitzen , auf Leistungen aus einem vom Staat geforderten Pflege-Vorsorge-Vertrag zurück zu greifen.
Bis jetzt kenne ich noch niemanden, der einen solchen besitzt. Lerne, aber immer wieder gerne neue Menschen kennen. Bevorzugt mit Pflege-Vorsorge-Vertrag.

Pflegesachleistung- Geld übrig am Ende des Monats

Wenn die Selbstständigkeit noch nicht umfangreich eingeschränkt ist. Dann kann es sein, dass Sie am Ende des Monats noch nicht den ganzen Betrag, der Ihnen zusteht verwendet haben.

Dann macht es Sinn, dass Sie sogenannte Kombinationsleistungen beantragen.

Was sich hinter diesem Begriff verbirgt lesen Sie auf der Seite: Kombinationsleistungen.

 

Lesen Sie weiter

Zum Thema Pflegesachleistung sind weitere Beiträge erschienen: