1 Jahr Infoportal Pflegeversicherung: Meine Erfahrungen, ein Überblick und Ausblick für Dich

Liegt es an der spannenden Zeit oder an meiner geänderten Einstellung lebe ich mehr im hier und jetzt? Mir kommt es noch gar nicht vor, wie ein Jahr. Auf der anderen Seite macht mir das Bloggen und betreiben des Infoportales so viel Freude, dass ich das Gefühl habe seit sehr langer Zeit nichts Anderes zu machen. Doch, tatsächlich die Fakten sprechen für sich. Letztes Jahr im Mai habe ich begonnen regelmäßig Beiträge zu veröffentlichen.

Nach einem Jahr ist eine gute Gelegenheit zurück zu blicken, hinter die Kulissen zu blicken und einen Ausblick zu wagen.

Durch das veröffentlichen von kostenlosen Inhalten habe ich die Möglichkeit bekommen. Menschen zu erreichen und auf meine Tätigkeit aufmerksam zu machen. Es ist für mich immer noch spannend zu beobachten, wie sich die Sichtbarkeit meiner Seite, je mehr Inhalte ich zur Verfügung stelle, steigert. Gleichzeitig musste ich einiges lernen und lernen ständig weiter. Davon möchte ich Ihnen heute berichten.

Erfahrungen, die mich weitergebracht haben

1.      Erstens kommt es anders, zweitens als Du denkst

Zuerst war meine Internetseite als klassische Internetseite für meine Offline-Selbstständigkeit gedacht. Die ich im Dezember 2014 gestartet habe.

Dabei habe ich mir- wie alle anderen Internetseitenbetreiber gefragt: „Wie schaffe ich es, dass Besucher auf meine Seite kommen.“ Ich habe mich mit der Möglichkeit des Online-Marketings beschäftigt. Dabei ist mir das Buch von David Asen: Online-Marketing für Selbstständige in die Hände gefallen.
Seine Hauptaussage ist:

Nachhaltige Besucherströme sind nur durch gute Inhalte zu erzeugen.

Eine Strategie, die mir von Anfang an Sympathisch war.
Keine Strategie, die verspricht über Nacht auf Platz 1 bei Google zu landen und ähnliches.

Also habe ich mich entschieden mein Wissen mit Dir zu teilen und es im Netz frei zugänglich zu machen.

Was ich damals noch überhaupt nicht absehen konnte. Diese Entscheidung hat alles verändert.

2.      Breit ist nicht gut

Bestimmt kennen dieses Denkmuster viele Selbstständige. Zu Beginn meiner Tätigkeit habe ich mich in meiner Branche mit meinem Expertenwissen als Lösung für ALLES präsentiert.

Wenn Sie meine Seite schon länger besuchen, dann kennen Sie sicher noch meine alte Angebotsseite. Auf Dieser habe ich ein breites Spektrum der Probleme, die bei Pflegebedürftigkeit entstehen, versucht abzudecken. Das hat nur teilweise funktioniert.

Im letzten Jahr habe ich mich mit vielen erfahrenen Blog-Kollegen wie Maik Pfingsten, Christian Gursky oder Markus Cerenak beschäftigt. Und ein Ratschlag ist immer gleich. Je mehr ich mich spezialisier desto besser erreiche ich die Menschen.

Also habe ich mich auf den Weg gemacht und mich immer mehr in Richtung Pflegebedürftigkeit und Demenz spezialisiert. Und was soll ich sagen. Diese Reise ist noch immer nicht ganz abgeschlossen.

3.      Beziehungen

Du, als aufmerksamer Leser hast es vielleicht schon bemerkt. In diesem Beitrag ist etwas anders.

Ja richtig ich bin vom Sie aufs Du übergegangen.

Ich hoffe ich erschrecke oder beschäme damit niemanden. Ich hoffe DU verstehst die Anrede mit Du, als eine respektvolle Anrede.

Mir ist es mit meiner Seite wichtig ein Angebot bereit zu stellen, dass persönlich hilft. In diesem Zusammenhang möchte ich auch zu den Besuchern meine Seite ein persönliches Verhältnis aufbauen.

Mein Angebot soll sich abheben von den Inhalten der Versicherer, die ähnlichen Inhalt mit – zwar gleicher Grundintension anbieten. Auch sie wollen sichtbar sein und Menschen auf Ihre Seite locken um dann Ihre Versicherungsleistungen zu verkaufen oder um Ihren Beratungsaufwand zu reduzieren.

Ich möchte jedoch jedem Menschen versuchen zu helfen und Ihn zu unterstützen.

Daher finde ich das Du inzwischen für meine Seite passender.

4.      Warum bietest Du dann auch kostenpflichtige Leistungen an?

Ganz ehrlich? ich bin kein guter Verkäufer. Ich biete viel zu oft und viel zu viel meines Wissens umsonst an.

Wobei, wenn ich damit Menschen helfen kann, dann ist das okay.

Aber, auch ich habe am Ende des Monats Rechnungen zu bezahlen.

Wasser ist für alle da, aber nicht immer sauber

Lass mich mein Angebot mit Deinem Wasserkonsum vergleichen.

Wasser ist überall in der Natur umsonst vorhanden. Du kannst jederzeit Wasser sammeln und trinken. Es gibt, aber keinerlei Garantie über die Qualität und die Auswirkungen auf Dein Leben.

Das sind all die Gratisinhalte, die im Netz zu finden sind. Du kannst diese Inhalte lesen, nutzen und für dein Leben anwenden. Du musst aber selbst beurteilen und sie auf deine Situation anwenden. Erst am Ende wirst du wissen ob Du sie richtig umgesetzt hast oder nicht.

Wenn du in eigenen vier Wänden wohnst hast du bestimmt einen Vertrag mit dem örtlichen Wasserlieferanten. Du bekommst für einen bestimmten Betrag Wasser bis zu deinen Wasserhähnen geliefert.

Es gibt Menschen die nutzen dieses Wasser nur zum Duschen, Kochen und Wäsche waschen.

Aber es gibt auch die Menschen, die das Leitungswasser als Trinkwasser nutzen.

Dabei bist Du immer abhängig vom jeweiligen Anbieter. Du kannst das Wasser nicht nach Härtegraden oder Bestandteilen auswählen. Sondern Du musst nehmen was aus der Leitung kommt.

Das Angebot der Wasserwerke ist in meinem Beispiel, das Informationsangebot der Versicherer. Mit deinem monatlichen Beitrag bezahlst Du auch eine Beratungs- und Informationsflatrate. Du kannst jederzeit bei deinem Versicherer anrufen und dich zu den Leistungen der Pflegeversicherung beraten lassen.

Natürlich bekommst du nur die Informationen, die dein Versicherer Dir geben möchte. Und du kannst auch nicht entscheiden wie ausführlich und zeitintensiv die Beratung oder Hilfe ausfällt. Das liegt immer im Ermessen des Versicherers, der dir das Angebot neben Anderem zur Verfügung stellt.

Erst gestern habe ich es wieder eingekauft. Kennst du sicher auch. Das Wasser abgefüllt in Flaschen. Mit dem guten Gefühl, dass es wirklich sauber ist. Du den Preis bestimmen kannst. Du die Inhaltsstoffe bestimmen kannst und entscheiden kannst ob du es in PET oder Glasflaschen haben möchtest. Ob es drei Millionen Jahre irgendwo gelagert sein soll oder ob es durch 5 unterschiedliche Gesteinsschichten gefiltert wurde. Versetzt mit Saftkonzentrat, „natürlichen“ chemischen Aromen oder einfach nur Kohlensäure. Das Mineralwasser abgefüllt in Flaschen.

Das ist mein Angebot. Du kannst entscheiden, was und wie viel Du von meinen Produkten in Anspruch nimmst. Möchtest du „nur“ tiefgreifende Informationen in Anspruch nehmen. Dann hilft dir ein Online-Kurs weiter.
Hast du ein bestimmtes Problem mit dem Pflegegutachten. Dann kann ich dir dabei mit meinem Pauschalangebot unterstützen.
Möchtest Du, dass ich dich ganz gezielt bei Problemen mit Demenz oder Pflegebedürftigkeit unterstütze, dann berate ich dich gerne persönlich.

Ich möchte bei Dir mit meinen Angeboten einen Mehrwehrt schaffen.

Du sollst persönlich profitieren.

Und dazu musst du in mich investieren. Denn nur, wenn Du mir ermöglichst, weiterhin mein sauberes Wasser zu kaufen (und andere Rechnungen zu bezahlen). Kann ich für dich da sein und dir in Deiner Situation helfen.

Das war jetzt eine lange Erklärung.
Aber eine Erkenntnis aus dem letzten Jahr war eben auch:
Viele Menschen fordern, dass alle Leistungen doch von der Kasse bezahlt werden sollen. Und Sie daher nicht einsehen für mein Angebot noch Geld auszugeben.

5.      Die Leidenschaft ist das Wichtigste

Wenn ich auf das letzte Jahr zurück blicke dann hat sich eines gezeigt. Ich hatte die Möglichkeit mein Unternehmen mit meiner Leidenschaft so weit zu entwickeln, wie es jetzt ist.

Falsch.

Ich konnte mein Unternehmen –  durch die Erweiterung meines Wissens  – dahingehend entwickeln, dass es meiner Leidenschaft entspricht.

Was ist meine Leidenschaft?

Ich habe 1999 meine erste Internetseite registriert. Seither war es mein Hobby Inhalte fürs Web zu programmieren. Damals musste ich mich noch mit HTML auseinandersetzen.

Beruflich ist meine Leidenschaft  – vom ersten Tag an.
Menschen, mit meiner Hilfe, ein alltägliches Leben zu ermöglichen.

Diese beiden Leidenschaften kann ich mit meinem Infoportal vereinen.

Ich möchte mit meinen Inhalten Menschen helfen.

Zusätzlich habe ich noch die Möglichkeit meiner weiteren Leidenschaft dem Filme schneiden und drehen frönen. Durch das Erstellen von Online-Kurse.

Sehen Sie sich um

Im Laufe des letzten Jahres habe ich die Gestalt des Infoportales an mein Wissen und an meine Erfahrungen angepasst.

Mir geht es zum einen darum die Sichtbarkeit der Seite im Netz zu erhöhen.
Zum anderen ist es mir wichtig, dass jeder Nutzer schnell an die Inhalte gelangt, die er benötigt.

Du kannst Dir sicher sein, dass das ein laufender Prozess ist, der wahrscheinlich nie enden wird.

Solltest Du lieber Leser. Anregungen haben, dann freue ich mich, wenn du mir diese über Kontakt zukommen lässt.

Noch mehr würde ich mich freuen, wenn Du an meiner Umfrage teilnimmst. Ich möchte Dich und alle anderen Leser kennen lernen. Mich interessiert wer meinen Blog liest. Denn nur so kann ich in Zukunft die passenden Inhalte anbieten.

Abschließend möchte ich die Gedanken zu meiner aktuellen Seiten-Struktur mit Dir teilen.

Startseite

Meine Startseite ist schlicht gehalten. Ein kurzer und grober Überblick. Was Du auf meiner Seite findest. Besuche doch meine Startseite.

Der Erst-Leser

Bist Du das erste Mal auf meiner Seite, möchtest Du sicherlich wissen. Wer verbirgt sich hinter dieser Seite und was kann ich erwarten.
Was finde ich auf diesem Infoportal zur Pflegeversicherung und Demenz.
Dafür gibt es den Bereich: Über dieses Internetangebot

Der „Ich möchte zu bestimmten Themen informiert werden“-Leser

Bei Pflegebedürftigkeit und Demenz gibt es unterschiedlichste Themen, die nicht in jeder Lebenslage immer gleich relevant sind.
Daher habe ich diese einzelnen Themenfelder aufgelistet und auf einer Seite als Übersicht dargestellt. Hier kommst Du zur Themen-Seite

Der „Ich habe ein bestimmtes Problem“-Leser

Oft kommen Menschen mit einer bestimmten Fragestellung auf meine Seite. Hier empfiehlt es sich in das Suchfeld den Begriff einzugeben und es erscheinen alle Seiten und Beiträge, die relevant sind.
Oft bekomme ich als Rückmeldung, dass die Leser überrascht sind. Wie viel Inhalt sich auf meiner Seite befindet. Mich erstaunt es selbst immer wieder, dass ich inzwischen über 300 Beiträge und Seiten erstellt habe.  Diese Beiträge habe ich derzeit unterteilt in die Kategorien:

Eine Gesamtübersicht der Beiträge erhälst Du im Archiv

Der „Ich benötige an einer bestimmten Stelle Hilfe“- Leser

Es gibt Leser, bzw. eher Menschen, die möchten nicht lange Lösungen zu Ihrem Problem selbst suchen. Sondern möchten mein Fachwissen zur schnellen Lösung in Anspruch nehmen. Mein Beratungsangebot, meine Komplettpakete zu einzelnen Problemen und meine Online-Kurse unterstützen dabei.

Meine Produkte habe ich nach Zielgruppen unterschieden. Einen Gesamtüberblick erhältst Du auf der Seite: Produkte

Ich komme wider Leser

Mancher Leser, möchte wieder kommen. Weil Du dich auf neue Inhalte freust und gespannt bist, welchem Thema ich mich als nächstes widme.

Für diese Leser ist die Seite Lesen-Hören-Sehen ein wunderbarer Landepunkt. Hier siehst du auf den ersten Blick, welche neuen Beiträge, Podcastepisoden oder Videos ich erstellt habe.

Hier gelangst du zur Seite: Lesen-Hören-Sehen.

Noch einfacher ist, wenn Du dich in meinen Newsletter einträgst. Dann erhältst du regelmäßig E-Mails mit meinen neuen Beiträgen oder anderen wichtigen Informationen von mir in Dein Postfach gesendet. Zur E-Mail-Anmeldung gelangst du hier.

 

Das war nur eine kleine Tour durch meine derzeitige Struktur. Ich bin mir sicher, dass sich auch in den nächsten Monaten weitere Änderungen ergeben. In erster Linie werde ich weitere Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen.

Wie gesagt. Die beste Methode um auf dem laufenden zu bleiben ist das Eintragen in meinen E-Mail-Verteiler. Oder du nimmst an meiner Umfrage teil und teilst mir am Ende deine Email-Adresse mit, dann wirst du automatisch in den E-Mail-Verteiler aufgenommen.

 

Neuerungen Erscheinungsintervall

Bisher habe ich versucht jeden Montag eine neue Podcast-Episode zu veröffentlichen und am Mittwoch einen neuen Blog-Beitrag online zu stellen.

Diesen Rhythmus werde ich in Zukunft verändern. Es wird pro Woche nur noch einen Veröffentlichungstag geben. Den Donnerstag.

Dies bedeutet, dass ich an diesem Tag entweder eine Podcast-Folge oder einen Blog-Beitrag veröffentliche. Dadurch reduziere ich etwas die Intervalle, in denen neue Beiträge erscheinen.

Das lässt mir aber Luft für neue Projekte und Produkte.

FAZIT

Das war mein Rückblick auf 1 Jahr Infoportal zur Pflegeversicherung von Thomas Rommel. Ich hoffe Du hast dadurch einen Überblick und Einblick bekommen. Hast Du jetzt noch Fragen zum einen oder anderen. Dann schreib mir gerne. Hier als Kommentar oder über die Kontaktseite.

Noch mal der Hinweis auf meine Umfrage. Wenn Du Sie beantwortest hilft es mir, dass Infoportal weiter an deine Bedürfnisse auszurichten.

 

Dein Thomas Rommel