Pflegestufen: Minuten die entscheiden

Welche Voraussetzungen für die Einstufung in eine Pflegestufe notwendig sind. Wie viele Minuten erreicht werden sollten und was hat es damit auf sich. 

Das Verfahren zur Einstufung in eine Pflegestufe ist vom Prinzip her ziemlich Transparent. Es gibt einheitliche Begutachtungsrichtlininen nach denen begutachtet wird. Leider, oder auch zum Glück, lassen diese Richtlinien dem entsprechenden Gutachter auch Ermessensspielräume.

Die Idee hinter der Begutachtung und dem derzeitig gültigen Einstufungsverfahren ist, dass jegliche pflegerischen Tätigkeiten, derer ich als pflegebedürftiger Mensch bedürfe, ein bestimmter Zeitwert zugeordnet wird. Werden diese Minuten addiert, ergibt sich daraus eine Summe an Minuten, die Gegenstand für die Pflegeeinstufung ist.

Pflegeeinstufung Minutenwerte

Um erfolgreich eine Pflegestufe zu beantragen müssen folgende Hilfen notwendig sein:

Als Pflegebedürftiger benötige ich mehrmals wöchentlich Hilfe bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und ich brauch mindestens zweimal am Tag Unterstützung bei Tätigkeiten, die zu den Bereichen Körperpflege, Mobilität und Ernährung gehören.

Ist dies der Fall erfülle ich die Mindestvoraussetzungen für Pflegestufe 1. Sollte die Hilfe, die ich benötige nicht für 90 Minuten ausreichen besteht noch die Möglichkeit aufgrund einer „Eingeschränkten Alltagskompetenz“ Leistungen der Pflegestufe 0 zu bekommen.

Pflegestufe Zeitaufwand im Tagesdurchschnitt davon mindestens für Grundpflege
Pflegestufe 1 90 Minuten 45 Minuten
Pflegestufe 2 180 Minuten 120 Minuten
Pflegestufe 3 300 Minuten 240 Minuten
Härtefallregelung mind. 360 Minuten

Bei Pflegestufe 2 muss die Hilfe mindestens drei mal am Tag zu unterschiedlichen Tageszeiten notwendig sein. Im Vergleich dazu bei Stufe 3 muss die Hilfe Rund um die Uhr notwendig sein. Hier ist nicht gemeint das Non-Stop Hilfe notwendig ist, sondern die Hilfe eben sowohl Nachts- als auch am Tag benötigt wird.

Eine Härtefallregelung tritt dann in Kraft, wenn die Pflegestufe 3 nicht mehr ausreichend ist. Davon wird ausgegangen, wenn, die Grundpflege mehr als 6 Stunden in Anspruch nimmt und

  • die Grundpflege mindestens drei mal in der Nacht erbracht werden muss

oder

  • für die Tätigkeiten  zeitgleich mindestens zwei Menschen notwendig sind.

Dieses Einstufungsverfahren kann bald Geschichte sein, da derzeit Erprobungen zu einem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff laufen und im Zuge dessen auch eine neues Verfahren zur Pflegeeinstufung kommen wird.

Hier können Sie weiter lesen:

pflege_extern Weiterführender Verweis: Begutachtungsrichtlinien des Medizinischen Dienstes

Zum Thema Pflegestufen sind folgende Beiträge erschienen:

kostenlose Ratgeber



Zu meinem Newsletter anmelden
und immer informiert sein!

Trage Dich bitte hier ein,
dann sende ich Dir regelmäßig
kostenlos ausgewählte Informationen und Angebote zu.